In einem Erstgespräch geht es darum, wie eine erfolgreiche Zusammenarbeit möglich erscheint und ob dazu das gegenseitige Vertrauen aufgebaut werden kann. Dabei werden der Grund des Kommens und die Möglichkeiten einer Hilfe besprochen. Es gehören dazu die Rahmenbedingungen der vorgesehenen Zusammenarbeit wie Häufigkeit, voraussichtliche Dauer, Kosten, etc.

In einer danach (oder auch unmittelbar) aufgenommenen therapeutischen Arbeit wird auf Grund genauer Anamnese (Befundaufnahme) gemeinsam ein erreichbares Ziel definiert, das zunächst kurzfristig aber schlussendlich auch langfristig Lösung und Erleichterung bringen soll. Auf dem Weg dieses Ziel zu erreichen, biete ich Unterstützung und Begleitung mit den mir zur Verfügung stehenden Methoden und Erfahrungen.

Dabei werde ich das vorhandene bewusste und unbewusste Potential des Klienten erweitern und aktivieren. Wenn auch nicht von mir angestrebt, kann es dabei sinnvoll sein, sich mit unangenehmen oder schmerzhaften Ereignissen aus dem Leben des Klienten auseinanderzusetzen. Eine gewünschte Verbesserung wird weniger durch ein Wühlen im seelischen Müll sondern weit häufiger durch humorvolles Zusammenarbeiten erreicht. Die Methoden der energetischen Arbeit bringen gerade in letzterer Hinsicht einen Erfolg.

Vom Ende einer Therapie kann man dann sprechen, wenn das zu Beginn vereinbarte Ziel erreicht ist und ein Klient wieder in der Lage ist, seine Probleme/Themen alleine ohne Hilfe des Therapeuten zu lösen. Ein klärendes Abschlussgespräch kann dazu als Bekräftigung dienen.

Jetzt kostenlose Erstberatung anfragen